Projekte  
       
 
Pi

Raspberry PI Microgrid Kontrollsystem. Das Ziel dieses Projektes ist es, ein kostengünstiges, skalierbares und flexibles Steuerungs- und Kommunikationskonzept zu entwickeln, welches mit Hilfe des günstigen Raspberry PI Kleincomputers die elektrischen Speicher und das E-Auto, angeschlossen an ein Gebäude, so steuert, dass hauptsächlich die Energie der PV-Anlage verwendet wird. Dieses System besteht aus offenen Kommunikationstechnologien auf Basis des IEEE-1901 Power-LAN Standards und des Internet Protokolls (IP), Python Modulen, einem Raspberry PI und Internet of Things (IoT) Echtzeitmessgeräten um proprietäre Technologien zu vermeiden und somit eine höhere Marktdurchdringung für verschiedenste Technologieanbieter zu erreichen. Das günstige und flexible System wird an einem echten Gebäude in Österreich getestet. Ein wesentliches Ziel dieses Projektes ist es Interesse an Microgrids, PV, und E-Autos zu generieren. Durch das System können bis zu 32% der Energiekosten des Gebäudes gespart werden und für das E-Auto bedeutet dies eine Reduktion der Stromkosten von mehr als 50%. Dieses Projekt wird in Kooperation mit der Bioenergy2020+ GmbH durchgeführt.

Film des Steuerungssystems. Info zum Film: Der Kontroller wurde so eingestellt, dass das E-Auto nur dann geladen wird, wenn der Strom (aus Eigenerzeugung und Zukauf) nicht mehr als 10€cent/kWh kostet (strichlierte blaue Linie im Film muss unter 1000 sein). Bitte beachten Sie, dass der Kontroller den Durchschnitt der letzten 5 Zeitschritte heranzieht um "Pendeln" um die 10€cent/kWh zu vermeiden. D.h. der Regler, reagiert nicht sofort auf die 10€cent/kWh. Die rote Linie stellt die Leistung dar welche vom Energieversorger bezogen wird (inkl. E-Auto), die grüne Linie die Stromerzeugung aus der PV-Anlage und die schwarze Linie die Ladeleistung für das E-Auto. Die Preisschwelle, in unserem Fall 10€cent/kWh, kann frei gewählt werden.

Projektreport (in Englisch)

 
       
       
  enrima

EU Forschungsprojekt Energy Efficiency and Risk Management in Public Buildings (EnRiMa). Das zentrale Ziel des EU Forschungsprojektes EnRiMa ist es, ein Entscheidungsfindungsprogramm (Decision Support System – DSS) zu entwickeln, dass Betreiber von öffentlichen Gebäuden in der Effizienzsteigerung und CO2 Emissionsreduktion unterstützt. Öffentliche Gebäude konstituieren einen beträchtlichen Anteil an den Kosten des öffentlichen Budgets und deshalb unterstützt die europäische Kommission, im Zuge des 7. EU-Rahmenprogramms, Betreiber von öffentlichen Einrichtungen, durch eine teilweise Finanzierung des Grundlagenforschungsprojekts EnRiMa.

Detaillierte Informationen zu EnRiMa in Deutsch finden Sie hier.

Österreichische Testobjekt ist online und Energieflüsse können dargestellt werden: Energieflüsse / Sankey Diagramm hier.

Offizielle EnRiMa Internetseite (nur in Englisch)

Offizielle EnRiMa Broschüre (nur in Englisch)

 

 
       
       
  innospirit

INNOSPIRIT. Beim Projekt INNOSPIRIT handelt es sich um ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt im Rahmen der Europäischen territorialen Kooperation zwischen Ungarn und Österreich. Ziel ist es, den Einsatz von verfügbaren Technologien in Städten und Regionen konsequent zu verbessern. Insbesondere steht die klare Organisation des Wissens über verfügbare Stadttechnologien, sowie die Ermittlung notwendiger Rahmenbedingungen zu deren erfolgreicher Transferierung im Vordergrund. Durch das Projekt soll unter anderem der Technologieeinsatz und Technologietransfer in den teilnehmenden Städten der Programmregion optimiert und harmonisiert werden. Entsprechende neue Methoden und Dienstleistungen sollen entwickelt und umgesetzt, die Technologienutzung für städtische Aufgabenfelder in den teilnehmenden Städten analysiert und ein Strategieplan für potentielle Folgeprojekte entwickelt werden. Campus Pinkafeld und CET haben eine Kooperation gestartet, um EnRiMa in einem Gebäude in Österreich oder Ungarn, im Rahmen von INNOSPIRIT, zu testen.

 

 

 

 

 
       
       
  der-cam

 

DER-CAM. Beim Distributed Energy Resources Customer Adoption Model (DER-CAM) handelt es sich um eine flexible Entscheidungshilfe für dezentrale Energieerzeugung und Verbrauch, entwickelt vom Lawrence Berkeley National Laboratory und programmiert im General Algebraic Modeling System (GAMS). Zwei Versionen von diesem Tool sind verfügbar: Investitions- und Planungs- DER-CAM sowie Steuerungs- DER-CAM:

  • Investitions- und Planungs- DER-CAM (Investment and Planning) bestimmt das optimale Investment Portfolio von dezentralen Einheiten (Distributed Energy Resources -DERs) basierend auf Investitionskosten und Betriebseigenschaften, Tarif Informationen, und historisch/simmulierte stündliche Last und PV Erzeugungsdaten, vom gegebenen Gebäude, Campus, oder Microgrid. Diese Version wird meist für Microgrid Design verwendet. Mehr Information zu Microgrids finden sie auf Microgrids at Berkeley Lab.
  • Steuerungs- DER-CAM (Operations) optimiert bestehende dezentrale Einheiten wie z.B. Batterien, PV, oder Kraftwärmekopplungen in einem Micorgrid, für bis zu eine Woche in die Zukunft. Unter Zuhilfenahme von Wetter-und Lastprognosen können Echtzeitoptimierungen in verschiedenen Zeitschritten (1 Stunde, 15 Minuten, 5 Minuten, 1 Minute) durchgeführt werden. In jedem Zeitschritt wird eine Optimierung, mit aktualisierten Eingabe- und Technologiedaten, für die nächste Woche durchgeführt. Diese vorausschauende Optimierung führt zu besten Regelergebnissen (z.B. kostenoptimale Lösungen). Diese Version wird für Microgrid Controller verwendet.

CET unterstützte das Lawrence Berkeley National Laboratory mit neuen DER-CAM Funktionen.

Mehr Information über DER-CAM finden sie auf Berkeley Lab's DER-CAM Seite (nur in Englisch).

 
       
       
  webopt 

WebOpt. Bei WebOpt handelt es sich um die frei verfügbare Einsteigerversion von DER-CAM, welche die optimale Investitionsentscheidung und den optimalen Betrieb für dezentrale Energieerzeugung (z.B. Brennstoffzellen, Mikroturbinen, Solarkollektoren, Wärmepumpen, Kraftwärme-Kopplungen, etc.) findet. WebOpt ist im Stande reale Investitionsentscheidungen aus Sicht der Investoren zu modellieren und somit fähig die Marktdurchdringung von neuen dezentralen Technologien – in Abhängigkeit der Strompreisentwicklung und den Technologiekosten – zu berechnen. WebOpt (in Englischer Sprache)

Mehr Informationen zu der frei verfügbaren DER-CAM Version WebOpt finden Sie hier (nur in Englisch).

Sollten Sie bereits Erfahrungen mit WebOpt gesammelt haben, können Sie auch die Microgrid Version mit allen Funktionen, kostenfrei, hier beantragen.

 

 

 

 

 
       
  Startseite